Ordination Dr. Irmgard Gruber - Augenarzt Wien | Weyringergasse 29/5, 1040 Wien | Tel.: 01 / 996 20 24

Trockenes Auge / Sicca Syndrom

Was ist ein trockenes Auge?

Ein trockenes Auge entsteht, wenn das Auge nicht vollständig durch den Tränenfilm bedeckt ist.
Entweder produzieren die Tränendrüsen nicht genügend Tränenflüssigkeit oder die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit ist gestört, wodurch mehr Tränenflüssigkeit verdunstet.

Welche Aufgaben hat der Tränenfilm?

Der Tränenfilm schützt die Augen vor Austrocknung und Infektionen. Er gleicht kleine Unregelmäßigkeiten der Hornhautoberfläche aus und sorgt damit für klare Sicht.

Welche Beschwerden macht ein trockenes Auge?

Wie kann man ein trockenes Auge behandeln?

Das trockene Auge ist chronische Erkrankung, die ständig behandelt werden muss.
In den meisten Fällen werden befeuchtende Augentropfen angewendet. Oft ist es nötig, verschiedene Augentropfen auszuprobieren, da Wirksamkeit und Verträglichkeit unterschiedlich empfunden werden.
Augengele und Augensalben werden vor allem abends angewendet. Auch Lipidsprays werden oft angenehm empfunden.
Sinnvoll ist häufig auch die Lidrandmassage zur Verflüssigung des verhärteten Talges der Lidränder: Wasser abkochen, abkühlen lassen, Stofftuch mit warmen Wasser befeuchten und fünf Minuten auf die geschlossenen Augen legen, danach werden die Unterlider und Oberlider je 1 Minute massiert.
In stark ausgeprägten Fällen kann auch eine entzündungshemmende oder antibiotische Behandlung bzw. eine Behandlung mit Eigenserum oder zeitweisem Verschluss der Tränenwege sinnvoll sein.

Warum sind konservierungsmittelfreie Augentropfen besser für die Augen?

Konservierungsmittel greifen Zellen der Augenoberfläche an und bewirken eine Instabilität des Tränenfilms. Wird mehr als 4 mal täglich eingetropft, reichern sich die Konservierungsmittel in den Zellen der Augenoberfläche an und schädigen diese.
Daher ist die Anwendung von konservierungsmittelfreien Augentropfen vor allem am trockenen Auge wichtig, da sonst die Beschwerden verstärkt werden können.

Was kann man unterstützend tun?

Wer hat ein höheres Risiko ein trockenes Auge zu bekommen?

Was sollte man als Patient mit trockenem Auge vermeiden?

Welche Komplikationen können beim trockenen Auge auftreten?

Impressum|Sitemap|Website by berghWerk