Ordination Dr. Irmgard Gruber - Augenarzt Wien | Weyringergasse 29/5, 1040 Wien | Tel.: 01 / 996 20 24

Grauer Star / Katarakt

Was ist der graue Star?

Es handelt sich um eine im Laufe des Lebens zunehmende Trübung der Augenlinse.

Welche Beschwerden macht der graue Star?

diese Beschwerden können, aber müssen nicht alle vorhanden sein

Grauer Star / Katarakt
linke Seite: klare Linse
rechte Seite: fortgeschrittene Trübung der Linse durch den grauen Star

Wann sollte man den grauen Star operieren?

Der graue Star sollte dann operiert werden, wenn Sie sich im Sehen bzw. im Alltag beeinträchtigt fühlen.
Für Autofahrer gilt, dass der graue Star dann operiert werden sollte, wenn die gesetzlichen Vorgaben für die Sehschärfe nicht mehr erfüllt sind.
Ich berate Sie gerne.

Gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten?

Nein, entgegen mancher Zeitungsmeldungen sind Augentropfen leider nicht gegen den grauen Star wirksam.

Wie bereite ich mich auf eine Operation des grauen Stares vor?

Es findet eine Voruntersuchung statt, bei der Ihr Auge genau untersucht und vermessen wird, damit die passende Kunstlinse für Ihr Auge berechnet werden kann.
Zu dieser Voruntersuchung nehmen Sie bitte eine Liste aller Medikamente mit, die Sie einnehmen sowie Ihre Brillen, Vorbefunde und den ev. vorhandenen Allergiepass.
Abhängig von der jeweiligen Operationseinrichtung sind weitere Unterlagen wie z.B. Operationsfreigabe und Blutbefunde notwendig.
Nach der Operation des grauen Stares werden Augentropfen angewendet.
Wenn das Eintropfen von Augentropfen für Sie schwierig ist, dann haben Sie im Vorfeld die Möglichkeit sich jemanden zu organisieren, der dies für Sie übernimmt, da auf das Eintropfen keinesfalls verzichtet werden sollte.

Wie läuft eine Operation des grauen Stares ab?

Die Operation des grauen Stares ist eine der am häufigsten durchgeführten Operationen.
In den meisten Fällen wird ohne Narkose in örtlicher Betäubung operiert (Augentropfen, Injektionen für eine schmerzfreie Operation). Das Auge bleibt während der Operation entgegen manchmal auftauchender Befürchtungen in der Augenhöhle und wird nicht aus dieser herausgenommen.
Über einen kleinen Schnitt am Hornhautrand wird der Zugang zur Augenlinse hergestellt. Danach erfolgen die Eröffnung der vorderen Linsenkapsel, das Zerkleinern mittels Ultraschall und Absaugen der getrübten Linse, die Reinigung der Linsenkapsel sowie das Einsetzen der Kunstlinse in die Linsenkapsel. Am Ende der Operation erhalten Sie einen Salbenverband.
Die Operation dauert in der Regel ca. 20 bis 30 Minuten.

Können bei einer Operation des grauen Stares Schwierigkeiten auftreten?

Die Komplikationsrate der Operation des grauen Stares ist sehr gering. Sie treten eher auf wenn andere Augenerkrankungen vorhanden sind.
Besondere anatomische Verhältnisse (z.B. Instabilität des Linsenhalteapparates) können dazu führen, dass die Operationstechnik geändert werden muss.

Kann es sein, dass ich nach einer Operation des grauen Stares nicht besser sehe?

Bei über 90% aller Patienten kann eine deutliche Verbesserung des Sehvermögens erreicht werden. Wenn bei einem Patienten zusätzlich zum grauen Star eine andere Augenkrankheit vorliegt, wie z.B. eine Erkrankung der Netzhaut oder des Sehnerven, kann die Operation des grauen Stares nur den Anteil des Sehens verbessern, der durch den grauen Star bedingt war.
Ich informiere Sie gerne über die zu erwartende Sehverbesserung.

Wie verhalte ich mich nach einer Operation des grauen Stares?

Gelegentliches Kratzen oder ein Fremdkörpergefühl im operierten Auge sind normal und nicht von langer Dauer.

Wann sollte ich sofort zur Kontrolle zum Augenarzt gehen?

Wenn es in Tagen oder Wochen nach der Operation zu einer Sehverschlechterung, zu einer stärkeren Rötung oder Schmerzen am Auge kommt. Es könnte sich um eine Entzündung des Augeninneren handeln, die äußerst selten auftritt (1 in 1000 Fällen).

Wann bekomme ich meine neue Brille?

Die Brillenstärke verändert sich in den ersten 3-4 Wochen nach der Operation noch. Deshalb wird Ihre neue Brille erst nach dieser Zeit von Ihrem Augenarzt angepasst.
In der Zwischenzeit können Sie ohne Bedenken Ihre frühere Brille tragen, wenn Sie mit dieser gut zurechtkommen.

Wann darf ich wieder Auto fahren?

Autofahren ist wieder erlaubt, sobald Ihr Augenarzt Ihnen bestätigt, dass Ihr Sehvermögen den gesetzlichen Vorschriften für den Straßenverkehr entspricht.

Was ist ein Nachstar?

Monate bis Jahre nach einer Operation des grauen Stares kann sich eine Eintrübung der hinteren Linsenkapsel bilden, die zu einer Sehverschlechterung führen kann. Dieser sogenannte Nachstar kann durch eine Lasersitzung beseitigt werden und tritt danach nicht mehr auf.

Impressum|Sitemap|Website by berghWerk