Ordination Dr. Irmgard Gruber - Augenarzt Wien | Weyringergasse 29/5, 1040 Wien | Tel.: 01 / 996 20 24

Makuladegeneration / AMD

Was bedeutet AMD?

A = altersabhängige
M = Makula
D = Degeneration

Was ist eine Makuladegeneration?

Im Zentrum des schärfsten Sehens (Makula) kommt es bei Personen mit Makuladegeneration im Laufes des Lebens zu Ablagerung von Stoffwechselprodukten unter der Netzhaut (sogenannte „Drusen“, auch als „Netzhautverkalkung“ bezeichnet). In der Folge kommt es zur Beeinträchtigung des zentralen Sehens.

Welche Beschwerden macht die Makuladegeneration?


Wenn Sie eine oder mehrere der oben genannten Sehveränderungen wahrnehmen, lassen Sie sich bitte gleich von Ihrem Augenarzt untersuchen. Nicht zuwarten!

Welche Formen der Makuladegeneration gibt es?

Mit welchen Methoden weist man die Makuladegeneration nach?

Wer hat ein höheres Risiko eine Makuladegeneration zu bekommen?

Sind immer beide Augen von der Makuladegeneration betroffen?

Meist ist ein Auge zuerst betroffen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das zweite Auge auch erkrankt, ist sehr hoch.

Kann man eine Makuladegeneration behandeln?

Wichtig! Die Behandlung wirkt umso besser, je früher sie beginnt. Nicht zuwarten!

Was kann man sonst noch tun?

Kann eine feuchte Makuladegeneration nach der Behandlung wieder auftreten?

Ja, es ist sehr häufig, dass die feuchte Makuladegeneration nach der Behandlung erneut auftritt. Deshalb sind regelmäßige Kontrollen bei Ihrem Augenarzt und regelmäßige Selbstkontrollen mit dem Amsler-Netz (siehe Abbildung 3 und 4) sehr wichtig.

Amsler-Netz ohne Verzerrungen
Abbildung 3: Amsler-Netz ohne Verzerrungen

Amsler-Netz mit Verzerrungen
Abbildung 4: Amsler-Netz mit Verzerrungen

Kann man an einer Makuladegeneration erblinden?

Nein, in einem späten Stadium der Makuladegeneration kann man nicht mehr Lesen oder Gesichter erkennen, aber die Wahrnehmung im Raum bleibt erhalten.

Wie kann man einer Makuladegeneration vorbeugen?

Impressum|Sitemap|Website by berghWerk