Ordination Dr. Irmgard Gruber - Augenarzt Wien | Weyringergasse 29/5, 1040 Wien | Tel.: 01 / 996 20 24

Kurzsichtigkeit / Myopie

Was bedeutet Kurzsichtigkeit?

Das Auge ist im Verhältnis zur Brechkraft des Auges zu lang, dadurch werden die einfallenden Lichtstrahlen zu früh gebündelt und auf der Netzhaut entsteht ein unscharfes Bild.
Je länger das Auge bzw. je stärker die Brechkraft des Auges ist, desto höher ist die Kurzsichtigkeit und desto weniger scharf ist das Bild.

 

Normalsichtigkeit
Normalsichtigkeit

Kurzsichtigkeit -1 dpt
Kurzsichtigkeit -1 dpt

Kurzsichtigkeit -3 dpt
Kurzsichtigkeit -3 dpt

Kurzsichtigkeit -5 dpt
Kurzsichtigkeit -5 dpt

Kurzsichtigkeit -7 dpt
Kurzsichtigkeit -7 dpt

Kurzsichtigkeit -12 dpt
Kurzsichtigkeit -12 dpt

Welche Beschwerden macht die Kurzsichtigkeit?

Kurzsichtige sehen in der Nähe scharf und in der Ferne unscharf.
Beispiele:

Wie kann eine Kurzsichtigkeit ausgeglichen werden?

Warum werden Kontaktlinsen bei hoher Kurzsichtigkeit oft angenehmer empfunden?

Durch die Kontaktlinse kommt es zu einer geringeren Bildverkleinerung als durch die Brille. Dieser Unterschied fällt ab -3 dpt auf.

Verwöhne ich meine Augen durch Brille oder Kontaktlinsen?

Nein. Wenn sich die Brillenstärke ändert, hat das damit zu tun, dass das Auge weiter wächst, auch wenn das Wachstum des übrigen Körpers vielleicht schon abgeschlossen ist bzw. sich die Brechkraft der Augenlinse ändert.
Eine zu schwache Brille kann zu Beschwerden, wie z.B. Kopfschmerzen führen.

Wenn ich meine Brille näher zu den Augen schiebe, sehe ich besser.

Je näher sich die Brille am Auge befindet, desto weniger stark muss sie sein. Das bedeutet, dass die Brille für Ihre Augen zu schwach ist. Lassen Sie sich von Ihrem Augenarzt die optimale Brille anpassen.

Warum soll ich wegen einer Brille zum Augenarzt gehen?

Der Augenarzt untersucht nicht nur auf Fehlsichtigkeit, sondern das gesamte Auge inklusive Augenhintergrund auf Veränderungen bzw. Erkrankungen. Nur so können Augenerkrankungen frühzeitig erkannt werden.

Ich werde immer kurzsichtiger, was kann ich dagegen tun?

Änderungen der Sehschärfe bei jungen Menschen sind meist darauf zurückzuführen, dass das Wachstum des Auges noch nicht abgeschlossen ist, auch wenn der übrige Körper vielleicht schon ausgewachsen ist.
Ständige Naharbeit (z.B. Lesen, Bildschirmarbeit) kann die Verstärkung der Kurzsichtigkeit fördern. Deshalb empfiehlt es sich, immer wieder Pausen zu machen und bewusst in die Ferne zu schauen. Gering Kurzsichtige können ohne Fernbrille in der Nähe arbeiten, um die Naheinstellung der Augen zu entlasten.
Für andere Ansätze, wie Anpassung von harten Kontaktlinsen, Augentraining und Medikamente gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit.
Der Laser zur Korrektur der Kurzsichtigkeit oder andere Methoden der refraktiven Chirurgie sind gerade dann, wenn sich die Brillenwerte wiederholt ändern, nicht geeignet, da sich diese Methoden nicht beliebig oft wiederholen lassen.

Warum sollen Kurzsichtige ihre Augen öfter untersuchen lassen?

Für Kurzsichtige besteht ein höheres Risiko für Netzhautrisse oder Netzhautlöcher und damit für eine Netzhautablösung. Deshalb sollten Kurzsichtige ab dem vierzigstem Lebensjahr mindestens einmal jährlich eine genaue Kontrolle des Augenhintergrundes durchführen lassen.

Warum brauchen manche älteren Menschen ihre Lesebrille nicht mehr?

Der sich entwickelnde graue Star (Kernstar) kann dazu führen, dass die Brechkraft des Auges steigt. Deshalb ist es möglich, dass Normalsichtige, die eine Lesebrille benötigen, kurzsichtig werden und zum Lesen keine Brille mehr brauchen. Dafür ist optimales Sehen in der Ferne nur mit einer Fernbrille möglich.

Impressum|Sitemap|Website by berghWerk