Ordination Dr. Irmgard Gruber - Augenarzt Wien | Weyringergasse 29/5, 1040 Wien | Tel.: 01 / 996 20 24

Weiße Pupille / Leukokorie

Was versteht man unter einer weißen Pupille?

Im Gegensatz zu einer normalen Pupille, die schwarz aussieht, fällt eine weiße Pupille auf.
Besonders gut lässt sich der Unterschied auf Blitzlichtfotos erkennen. Die normale Pupille erscheint rot, die veränderte Pupille weiß, gelb oder orange.

Welche Ursachen kann eine weiße Pupille haben?

Sollte man wegen einer weißen Pupille zum Augenarzt gehen?

Ja und zwar umgehend. Die weiße Pupille kann ein Zeichen einer schwerwiegenden Erkrankung sein und sollte deshalb schnellstmöglich abgeklärt werden.
Eile ist vor allem dann geboten, wenn zusätzlich Schielen auftritt und/oder das Auge entzündet oder gerötet ist, die Farbe der Regenbogenhaut sich verändert hat und das Kind mit diesem Auge schlechter sieht.
Nur Ihr Augenarzt kann klären, ob es sich um ein Retinoblastom handelt.

Wo bekomme ich weitere Informationen zum Retinoblastom?

Website der Kinder-Augen-Krebs-Stiftung: www.kinderaugenkrebsstiftung.de

Impressum|Sitemap|Website by berghWerk