Ordination Dr. Irmgard Gruber - Augenarzt Wien | Weyringergasse 29/5, 1040 Wien | Tel.: 01 / 996 20 24

Lidstraffung / Oberlidkorrektur / Blepharoplastik

Wann macht eine Lidstraffung Sinn?

Was wird bei der Lidstraffung gemacht?

Nach Anzeichnen des Hautüberschusses wird dieser unter örtlicher Betäubung entfernt. Die feinen Nähte werden in die natürliche Lidfalte des Oberlides gelegt, so dass eine zarte Narbe entsteht, die bei geöffnetem Auge kaum zu sehen ist.
Die Lidstraffung kann fast immer schmerzfrei durchgeführt werden.

Was muss ich vor einer Lidstraffung beachten?

Wenn Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten Sie diese 2 Wochen vor der geplanten Lidstraffung in Absprache mit Ihrem Hausarzt absetzen, da es sonst zu verstärkten Blutungen kommen kann.
Bitte beachten Sie, dass auch Kopfschmerzmittel und Grippemittel Wirkstoffe enthalten können, die blutverdünnend wirken, wie z.B. Acetylsalicylsäure (Bsp. Aspirin®, Thomapyrin®, Aspro®). Diese sollten ebenfalls 2 Wochen vor der Lidstraffung nicht eingenommen werden.

Wie bereite ich mich auf eine Lidstraffung vor?

Brauche ich nach der Lidstraffung eine Kontrolle?

5-7 Tage nach der Lidstraffung werden die Nähte entfernt.

Wie kann ich die Heilung nach der Lidstraffung unterstützen?

Wann bin ich wieder „gesellschaftsfähig“?

Bei den meisten Menschen treten nach der Operation der Schlupflider blaue Flecken und Schwellungen auf. Etwa eine Woche nach der Lidstraffung können die blauen Flecken überschminkt werden, so dass Sie wieder „gesellschaftsfähig“ sind. Nach etwa 2 bis 3 Wochen sind die blauen Flecken und Schwellungen abgeklungen.

 

Impressum|Sitemap|Website by berghWerk